Studentische Selbstverwaltung

Die studentische Selbstverwaltung wird von Studierenden für Studierende betrieben. Hier spielt sich alles ab, was die Interessen der Studierenden an der Universität betrifft, nicht aber z.B. in den direkten Studienablauf fällt. Aber mach dir selbst ein Bild davon!

Studentische Selbstverwaltung auf zentraler (universitätsweiter) Ebene

 

Studierendenparlament (StuPa)

Das StuPa ist das von allen eingeschriebenen Studierenden direkt gewählte Parlament. 57 Studierende vertreten dort in der ein oder anderen Weise die Interessen der Studierenden und insbesondere ihrer Wähler*innen. Wie in jedem anderen Parlament auch ist es die wichtigste Aufgabe des StuPa, einen Haushalt für die Arbeit der studentischen Selbstverwaltung zu beschließen. Zudem werden hier die ReferentInnen des AStA gewählt, Anträge politischer oder organisatorischer Natur beschlossen und die Studierendenschaft vom AStA über sein Handeln informiert. Stark vereinfacht gesprochen könnte man das StuPa mit dem Bundestag vergleichen, der die Regierung in Form des AStA wählt.

Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA)

Vertretung der Studierendenschaft, quasi ihre „Regierung“ (dieser Begriff ist allerdings mit Vorsicht zu genießen!). Besteht aus Referent*innen und Sachbearbeiter*innen (SBs). Neben den 5 Pflichtreferaten (Vorsitz, Finanzen, Außen, Soziales, Hochschule) können weitere durch das StuPa eingerichtet werden. Entkoppelt von den Referaten des AStA gibt es noch das Sportreferat, welches sich um die Belange des Wettkampfsports.

Zudem hat das StuPa folgende drei ständige Ausschüsse bzw. Kommissionen:

  • Haushaltsausschuss (HHA)

Wie der Name schon verrät, beschäftigt sich der HHA mit den Finanzen der Studierendenschaft. Er überprüft den von der/dem Finanzreferentin/Finanzreferenten erstellten Haushalt und gibt hierüber genauso eine Empfehlung an das StuPa wie über die Entlastung eines nicht mehr im Amt befindlichen AStAs, die Benennung von RevisorInnen/KassenprüferInnen und ähnlichen Dingen.

  • LeMSHO-Kommission

Die LeMSHO-Kommission beschließt über die zurückzuerstattenden Semesterticketbeiträge, die auf Antrag zurückgefordert werden können. VorsitzendeR ist die/der SozialreferentIn.

  • Sportausschuss (SpoA)

Der Sportausschuss befasst sich mit allen den Hochschulsport und das Sportreferat betreffenden Anliegen.

 

Studentische Selbstverwaltung auf Ebene der Fakultäten

 

Fachschaftsräteversammlung (FSRV)

Treffen von Vertreter*innen aus allen Fachschaftsräten. Dient der gegenseitigen Vernetzung sowie der Kontrolle des StuPas. Hat außerdem ein kleines Budget (ca. 5.500€) zur Förderung von Fachschaftsprojekten.

Fachschaftsparlament (FSP)

Parlament an einer der 13 Fakultäten. Nimmt auf dieser Ebene ähnliche Aufgaben wie das StuPa wahr, also die Verabschiedung eines Haushaltes sowie die Wahl der Interessenvertretung, des Fachschaftsrates.

Fachschaftsrat (FSR)

Interessenvertretung an einer der 13 Fakultäten. Arbeitet inhaltlich und bietet Serviceleistungen an. Übernimmt in vielen Fällen die Koordination und Durchführung der Orientierungsphase. Die Juso-HSG ist bisher häufig an den Fachschaftsräten an der Philosophischen und Sozialwissenschaftlichen Fakultät beteiligt gewesen.

Fachgruppe (FG)

Als Fachgruppe werden alle Studierenden eines Faches bezeichnet. Formal gesehen hat allerdings nicht jedes Fach eine eigene Fachgruppe. Wird vom FSP eingerichtet oder aufgelöst.

Fachgruppensprecher*in (FGS)

Ist der*die Interessenvertreter*in einer Fachgruppe. Hat ein eigenes, kleines Budget, das für Projekte o.ä. ausgegeben werden kann.

Kommentare sind geschlossen