In Zeiten der Coronakrise und diesem digitalen Semester darf man das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz nicht aus den Augen verlieren. Dabei hat unserer Universität erheblichen Nachholbedarf. Wir als Juso-Hochschulgruppe fordern vom Präsidium ein uniweites Nachhaltigkeitskonzept. Dabei sollen auch bei jeder Entscheidung immer der Nachhaltigkeitsaspekt berücksichtigt werden, der maßgeblich Einfluss auf die getroffenen Maßnahmen haben soll. Ein solch ökologischer Grundsatz ist in Anbetracht der Klimakrise unumgänglich und gehört eingeführt!

Zudem soll dieser Nachhaltigkeitsaspekt auch auf dem Campus zur Geltung kommen. So gibt es auf den Anlagen zwar einige Grünflächen und Bäume, jedoch ist der Großteil von Asphalt, Steinen oder sonstigen Beschichtungen verdeckt. Dass muss sich ändern! Der Campus soll grüner und bunter werden. So sollen Blumenbeete und weitere Begrünungsmaßnahmen den Campus aufhellen und so Tiere und Umwelt in der Stadt entlasten.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.